Interkulturelle Sensibilisierung

Diversität im Unternehmen reflektiert begleiten

Jeder Mensch bringt individuelle Erfahrungen, Werte und Perspektiven in jede menschliche Interaktion mit ein. Diese Vielfalt bereichert unsere Gesellschaft und Arbeitsumgebungen, erfordert jedoch auch ein hohes Maß an Verständnis und Offenheit und Respekt für unterschiedliche Lebenserfahrungen und den vielfältigen kulturellen und individuellen Prägungen. „Kultur“ stellt ein Werte- und Orientierungsmuster für das menschliche Denken, Fühlen und Handeln dar und wird in der primären Sozialisation erlernt. Dabei ist „Kultur“ dynamisch und komplex. Sie manifestiert sich großenteils unbewusst in Denkweisen, Werten, Traditionen, Sprachen und Verhaltensweisen u.v.m., die eine Gruppe von Menschen teilt, dabei ist Kultur nicht auf nationale Identitäten beschränkt. Innerhalb eines Landes haben unterschiedliche Regionen, Generationen, soziale Gruppen und Gemeinschaften „Klassen“, Milieus usw. ihre eigenen kulturellen Prägungen und Nuancen.

Durch die Anerkennung, dass jeder Mensch eine einzigartige kulturelle Identität hat, können Brücken der Verbindung und des Verständnisses zwischen verschieden, kulturell geprägten Menschen gebaut werden.

Insbesondere wenn Teams und Einrichtungen sich zuwanderungsorientiert aufstellen wollen oder es bereits sind, spielt dieses Bewusstsein für die Beziehungsgestaltung der Mitarbeiter:innen und Kund:innen eine wesentliche Rolle: für die Gesprächsführung, im Teambuilding, in Veränderungsprozessen, Öffentlichkeitsarbeit, dem Personalrecruiting.

In der Fortbildung werden Sie mit Übungen, Anschauungsbeispielen und durch Konfrontation, Analyse, Reflexion, Erkenntnis darin unterstützt Ihr Leitungs- und Führungshandeln sensibler ausrichten. Dynamiken und Gruppenprozesse in Ihren Teams lernen Sie reflektierter und konstruktiv zu begleiten und die Kund:innen-Orientierung Ihrer Einrichtung zu verbessern.

Schwerpunkte

Modul 1 | 26.03.2024

  • Reflexion zum Kultur-Begriff

  • Interkulturelle Modelle und Theorien zur Erklärung

  • Reflexion der eigenen kulturellen Prägung, Normvorstellungen, Lebenswelten und -Erfahrungen

  • Selbst- und Fremdbilder, Stereotypen, Vorurteilsentstehung und Bewertungsmechanismen

  • Zusammenhang zwischen Kultur und Identität

 

Modul 2 | 23.04.2024

  • Transfer: Erfahrungsaustausch zur Anwendung der Lernergebnisse in der Praxis

Zielgruppe

Leitungs- und Führungskräfte, die ihre Einrichtungen und Teams zuwanderungsorientiert aufstellen möchten, ausländische Fachkräfte beschäftigen oder beschäftigen möchten oder selbst Teil diverser Teams sind oder werden wollen.

Methoden

Theoretischer Input, Einzelarbeit (einschließlich Arbeit mit Arbeitsblättern), Klein-Gruppenarbeit, Konferenzdiskussion, kreative Schreibtechniken, PPT, - gemeinsames Arbeiten am Whiteboard, Chat-Nutzung, Umfragen, Vorbereitete Folien, Arbeiten mit Padlet und Mentimeter, Arbeit mit virtuellen Angeboten (Filme auf Youtube).

Ergebnisse

Sie

  • haben ein kritisches Bewusstsein zum Umgang mit dem Begriff „Kultur“ entwickelt

  • haben Ihre eigene kulturelle Prägung, Normvorstellungen, Lebenswelten und -Erfahrungen reflektiert und Ihr Vorurteilsbewusstsein erweitert

  • haben Ihr Verständnis und Ihre Empathie und Wertschätzung für die Vielfalt menschlicher Erfahrungs- und Lebenswelten weiterentwickelt

  • können Ihre eigenen Bedürfnisse in interkulturellen Begegnungen und Wahrnehmung der Bedürfnisse des Gegenübers besser erkennen und damit die interkulturelle Sensibilisierung in Ihrem Umfeld stärken und als wichtige Kompetenz in der heutigen Arbeitswelt vermitteln

  • kennen den Mehrwert von Vielfalt und können ihn in Ihren Einrichtungen wirksam werden lassen. Die Herausforderungen haben sie gelernt weder zu über- noch zu unterschätzen

  • haben Ihre eigenen Bewertungsmechanismen aufgrund von Fremdheitsgefühlen überprüft und haben Ihre eigene Frustrationstoleranz erweitert

Dozierende

Serpil Mağlıҫoğlu, Kompetenztrainerin für Fach- und Führungskräfteentwicklung, Inter- und Intrakulturelle Kompetenzentwicklung. Interkulturalität, Kommunikation,|Selbstmanagement.
Di., 26.03.2024 | ab 09:00 Uhr
Di., 23.04.2024 | bis 12:00 Uhr
max. 16 Teilnehmende
Leitungs- und Führungskräfte, die ihre Einrichtungen und Teams zuwanderungsorientiert aufstellen möchten, ausländische Fachkräfte beschäftigen oder beschäftigen möchten oder selbst Teil diverser Teams sind oder werden wollen.
360,00 EUR
Online-Veranstaltung
VA-Nr.: 452815
Studienleitung
Abbildung Aninka EbertAninka Ebert0174 347 34 85aninka.ebert@a-kd.net
Organisatorische Fragen
Michael Rautenberg0174 315 49 35michael.rautenberg@a-kd.net