Community of Practice - Pioneering.

Werkstattfortbildung „Kirche neu erproben“

Sie haben neue Ideen und wollen sie ins Leben bringen? Sie sehen die Bedarfe von Menschen in Ihrem Kontext – aber auch Ihre Ideen, Ihre Fähigkeiten und Ihre Ressourcen? Sie möchten lernen diese Dinge kreativ zu verbinden? Sie möchten attraktive Anknüpfungspunkte und passende Beteiligungsmöglichkeiten für Menschen schaffen, die am Glauben und kirchlichen Leben interessiert sind? Sie wollen sich dabei an Ihren Lebensstilen und Bedürfnissen orientieren, auch und gerade, wenn Sie nicht in den traditionellen Formen kirchlichen Lebens beheimatet sind?

Ziel des Kurses ist es, die Apostolizität von Kirche neu zu entdecken und zu leben. Vier Formatierungen durchziehen jede einzelne Kurswoche und kreieren eine sich wechselseitig bestärkende Lernlandschaft: Kursorisch lernen - Exkursiv erkunden - Verbindungen feiern - Spiritualität leben.

Dieses exemplarische case-learning dient der Schaffung und Vernetzung landeskirchen-übergreifender und an der Praxis orientierter Lerngruppen, sog. 'communities of practice'.

‚Community of practice‘ begleitet und befähigt Menschen, die ehren- und hauptamtlich in Kirche und Diakonie arbeiten an ihren Orten Kirche missional zu leben. Sie entwickelt und fördert innovative Formen in oder neben traditionellen kirchlichen Strukturen und Rahmenbedingungen.

Bei Exkursionen zu innovativen Praxisbeispielen in Berlin (u.a. Refo-Moabit, startbahn, refugio, Stadtkloster Segen) erfahren Sie, wie kirchlich-diakonische Startups entstehen und wie die Gründerteams vor Ort erkunden, experimentieren und Ideen entwickeln. In der gemeinsamen Rezeption der Good-Practice Beispiele nehmen Sie Impulse für Ihre eigene Praxis und das pionierhafte Tun im eignen Kontext mit.

Schwerpunkte

Einblicke in

  • innovative Formen kirchlichen Lebens („dritte Orte“, Erprobungsräume …),

  • Möglichkeiten in und neben den bestehenden kirchlichen Strukturen innovative kirchlich-diakonische Startups auf den Weg zu bringen,

  • missionales Verständnis bedürfnisorientierter Entwicklungsprozesse im Gemeinwesen (Caring-Ansätze …),

  • Tipps und „Stories“ aus Umsetzungsbeispielen und Gespräche mit Gründer*innen.

 

Einen Überblick über

  • geeignete Methoden des Gründungs-, Projekt-, Veränderungs- und Innovationsmanagements,

  • Schritte zur Umsetzung von Veränderungsvorhaben und zum Umgang mit Widerständen,

  • Strategien, Unterstützer*innen, Fördermittel und Spenden zu gewinnen.

 

Vertiefte Kenntnisse

  • zum Teamaufbau bzw. zur Teamentwicklung,

  • stärkende geistliche Impulse, kollegiale Beratung und Vernetzung,

  • je nach Bedarf Unterstützung für Ihr eigenes Entwicklungsprojekt (Coaching…).

Zielgruppe

Haupt- und ehrenamtliche Pionier:innen, die für ihr innovativ-pionierhaftes Tun geschult werden wollen, Verantwortliche, die Aufbruchs- und Innovationsprogramme von Landeskirchen leiten und die, die als Multiplikator:innen eingebunden sind.

Methoden

  • Kursorisch lernen: Impulsreferate, Vorträge, Diskussionen, Gruppenarbeiten, Kollegiale Beratung.

  • Exkursiv erkunden: Exkursionen zu missionalen Gründungsprojekten in und um Berlin.

  • Verbindungen feiern: Vernetzungen von Pionier*innen anderer Kontexte aus ganz Deutschland sowie Verbindungen zwischen Pionier*innen und Projekt-/Prozessverantwortlichen von Transformationsprozessen in Landeskirchen.

  • Spiritualität leben: Veränderung und Aufbruch beginnt und gründet sich auf das Hören und achtsam werden für Gottes Gegenwart.

Ergebnisse

Sie

  • haben innovative Formen kirchlichen Lebens (Erprobungsräume, „dritte Orte“, …) kennengelernt und in Gesprächen mit Gründer:innen Tipps und „Stories“ aus Umsetzungsbeispielen erhalten.

  • kennen Möglichkeiten in und neben den bestehenden kirchlichen Strukturen innovative kirchlich-diakonische Startups auf den Weg zu bringen und erhalten kirchenentwicklerische Deutungshilfen, wie FreshX-Journeyvertiefen spirituelle Quellen von Unruhe&Sehnsucht.

  • erlernen Konzepte und Methoden Cynefin Framework, Golden-Circle und Vision Shaping.

  • vertiefen Ihr missionales Verständnis bedürfnisorientierter Entwicklungsprozesse im Gemeinwesen (Caring-Ansätze …).

  • kennen Methoden des Gründungs-, und Projektmanagements und kennen Schritte zur Umsetzung von Veränderungsvorhaben und zum Umgang mit Widerständen (systemische Einordnung sowie ignatianische Deutungshilfen).

  • kennen Methoden der Sozialraumanalyse und Gemeinwesen-Orientierung, des Team- und Netzwerkaufbaus.

Dozierende

Prof. Dr. Andreas Rauhut, TSB Theologisches Studienzentrum Berlin gGmbH. Berlin.
Prof. D. min. Sandra Bils, Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi). Berlin.
Johanna Kalinna, Pfarrerin Evangelische Kirchengemeinde Düsseldorf-Mitte.
Felix Goldinger, Kath. Theologe und Pastoralreferent im Bistum Speyer für den Bereich „Missionarische Pastoral“.

In Kooperation

Theologisches Studienzentrum Berlin
midi
Di., 24.09.2024 | ab 13:00 Uhr
Do., 26.06.2025 | bis 13:00 Uhr
Mehrteiliges Angebot, siehe „Termine“
max. 21 Teilnehmende
Haupt- und ehrenamtliche Pionier:innen, die für ihr innovativ-pionierhaftes Tun geschult werden wollen, Verantwortliche, die Aufbruchs- und Innovationsprogramme von Landeskirchen leiten und die, die als Multiplikator:innen eingebunden sind.
1.640,00 EUR plus Übernachtung/Verpflegung
TSB Theologisches Studienzentrum Berlin gGmbH und weitere
Lehrter Str. 69A
10557 Berlin
VA-Nr.: 781005_neu
Studienleitung
Abbildung Aninka EbertAninka Ebert0174 347 34 85aninka.ebert@a-kd.net
Organisatorische Fragen
Michael Rautenberg0174 315 49 35michael.rautenberg@a-kd.net